🔮 Die Podcast-Trends für 2023 sind da 🔮
Podimo Finanzierungsrunde

Podimo sammelt 58,6 Millionen Euro ein

Podimo, die App für Podcast-Abos, hat in einer neuen Finanzierungsrunde 58,6 Millionen Euro eingesammelt. Das Geld soll in die Expansion, neue Inhalte und die Weiterentwicklung von Technologie und App fließen. In Deutschland kennt man Podimo vor allem durch Formate wie “Die Pochers”, “In extremen Köpfen” und “Vier ist ‘ne Fete”.

Podimo verfolgt Local-First-Strategie

"Diese Finanzierungsrunde ist ein klares Zeichen dafür, dass unser Modell funktioniert. Wir konzentrieren uns auf das Wachstum unserer bestehenden und die Erschließung neuer Märkte, bauen aber auch unseren umfangreichen Content-Katalog aus,” sagt Morten Strunge, Gründer und CEO von Podimo.

Die Gründer von Podimo: Nikolaj Koppel, Eva Laegdsgaard, Morten Strunge, Andreas Sachse. Foto: Podimo

Podimo verfolgt eine lokale Strategie und entwickelt für jedes Land eigenen Content. Dabei setzt die Plattform auf eigene, exklusive Audio-Inhalte, sowie auf eine umfangreiche Sammlung von Podcasts und Hörbüchern. Nutzer*innen zahlen dafür einen monatlichen Abo-Preis von 4,99 Euro. Das Besondere: Podcaster*innen verdienen bei dem Modell mit und erhalten eine Vergütung, die sich nach der Höhe der Abrufzahlen richtet.

Laut Aussage des Unternehmens, ist Podimo der am schnellsten wachsenden Podcast- und Hörbuch-Abonnementdienst in Europa. Die Mitarbeiterzahl konnten sie seit 2021 verdoppeln, die Zahl der zahlenden Mitglieder im Vergleich zum Vorjahr verfünffachen. Die App ist derzeit in Dänemark, Deutschland, Spanien, Norwegen, den Niederlanden, Finnland und in Lateinamerika verfügbar.

Angeführt wird die Finanzierungsrunde erneut von 83North, Highland Europe und Saban Ventures, mit weiterer Beteiligung der bestehenden Investoren Chr. Augustinus Fabrikker, Heartcore und Headline.

September 14, 2022